Unsinnige Antworten auf kritische Fragen zur Homöopathie

Anlässlich eines Vortrages von Natalie Grams in Nürnberg zum Thema Homöopathie wurde von Homöopathieanhängern eine Broschüre verteilt, Titel: „Gute Antworten auf kritische Fragen“. Hier die wirklich guten Antworten zum Download – zum Lesen und als Druckdatei.

Die Broschüre stammt von der DHU, dem deutschen Marktführer für Globuli & Co,  ist jedoch auf deren Webseite nicht zu finden. Es ist aber damit zu rechnen, dass sie als Beitrag zur Auseinandersetzung mit den Homöopathiekritikern bei den verschiedenen von der DHU durchgeführten oder gesponserten Veranstaltungen verteilt wird. Inhaltlich setzt man sich mit einigen Argumenten der Kritiker auseinander und bedient sich der Argumentation des Homeopathy Research Institute von deren Webseite.

Im Gegensatz zum eigenen Anspruch, dem Leser die Fakten zur Homöopathieforschung zu präsentieren, dass dieser sich selbst ein Bild machen könne, wird heftige Desinformation betrieben, denn die angeblichen Fakten erweisen sich als nicht belastbar.

Die Autoren der Broschüre versuchen Fragen zu beantworten wie

  • Gibt es wirklich keine wissenschaftlichen Nachweise dafür, dass Homöopathie wirkt?
  • Kann man als Wissenschaftler behaupten, dass Homöopathie nicht möglich ist?
  • Ist in den Zuckerkügelchen wirklich nichts drin?
  • Beruht die Wirksamkeit der Homöopathie tatsächlich nur auf dem Placebo-Effekt?
  • Ist die Homöopathie der Schulmedizin unterlegen?
  • Sollte Homöopathie nicht eingesetzt werden, da man nicht genau weiß, wie sie eigentlich wirkt?
  • Stimmt die Aussage „Schulmedizin ist erprobt – Homöopathie nicht“?
  • Ist die Homöopathie denn keine Wissenschaft?

Ich habe es unternommen, meinerseits eine kleine Broschüre aufzulegen und drucken zu lassen, um die tatsächliche Faktenlage aufzuzeigen. Dabei habe ich Seite für Seite die kritischen Passagen gekennzeichnet und korrigiert. Das sieht dann etwa so aus:

Diese Datei gibt es in zwei Versionen:

Die Leserversion findet sich hier. Sie eignet sich auch zum Ausdruck auf DIN A4-Papier

Wer möchte, kann diese Broschüre gerne unverändert nachdrucken lassen und bei entsprechenden Anlässen verteilen. WICHTIG: Dazu bitte diese Druckversion verwenden: (Link). Ich habe meine Exemplare bei Wir-machen-druck.de als 32-seitige Broschüre im DIN A5-Hochformat drucken lassen (Link). Ein Probedruck wäre somit nicht erforderlich. Je nach Auflage kostet dies dann zwischen einem und zwei Euro pro Exemplar. Zielgruppe sind vor allen Dingen die Zuhörer, an welche die ursprüngliche DHU-Broschüre verteilt wurde. Allerdings können auch andere Leser sich ein treffendes Bild davon machen, mit welchen Mitteln die Realität seitens der Homöopathen hingebogen wird.

Es würde mich freuen, wenn möglichst viele Skeptiker, die Vorträge zur Homöopathie besuchen oder selbst halten, ein paar Exemplare an die Zuhörer verteilen würden, um der unzutreffenden und einseitig positiv verfälschten Darstellung der DHU entgegenzutreten.

Verbesserungsvorschläge und andere Hinweise sind sehr willkommen.

(EDIT 01.10.17: Lesedatei ergänzt. Danke an Moritz Franckenstein für die Datei.).

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Blog, Hintergrund veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu Unsinnige Antworten auf kritische Fragen zur Homöopathie

  1. Pingback: Jetzt als Download-Broschüre: Wahre Antworten auf kritische Fragen zur Homöopathie @ gwup | die skeptiker

  2. Ich sagt:

    Immer wieder gut, Ihre Arbeit. Danke!

  3. Pingback: Globuli – Zwischen Wunsch und Wirklichkeit – Atomi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.